TSV Logo
  Copyright 2009-2018
   TSV 1860 Staffelstein Leichtathletik

17.02.2018
Svea, Noah, Sandra und Kurt holten Oberfr. Einzeltitel beim Crosslauf in Kemmern

Kemmern 28.01./ Winterwurf 27.01./ Weidach 4.02.
4 Einzeltitel 2 Mannschaftstitel und 14 Podestplätze erreichten wir in Kemmern, auch bei den Mannschaftswertungen waren wir sehr erfolgreich. Erste Plätze gab es für Noah, Svea, Kurt und Sandra. Den Mannschaftssieg in der MU12 erkämpften sich Noah, Luca und Tim, ebenso die Mädchen in dieser Altersklasse mit Leni R. Leni M. und Selina. Die Mannschaft der MU 10 erkämpfte sich den Vizetitel mit Paul, Philip und David. Ein großer Erfolg für die TSV Schüler/innen. Platz zwei belegten Uli, Alfons, Sophia, Christian und Leni R. Platz drei gab es für Petra und Luca.
Gute Platzierungen auch für Benedikt, Leni M., Paul, David , Philipp, Lena K., Eva und Andreas.


Die Gemeinde Kemmern bei Bamberg war Austragungsort der ersten Oberfränkischen Leichtathletikmeisterschaft der neuen Saison 2018. Bei guten äußeren Bedingungen kam die Crossmeisterschaft zur Durchführung, wobei der heimische LA-Kreis Oberfranken West hervorragend abschnitt, was die 20 Titel eindeutig unterstreichen! Die Strecken sind relativ flach, aber die durch Regen aufgeweichten Rasenrunden machte den Athleten doch zu schaffen. Wernsdorfer übernahm sofort die Spitze, dahinter lieferten sich die Christian Gründel vom TSV Staffelstein und der Coburger Martin Militzke vom TV 48 einen interessanten Zweikampf um Platz zwei, den der Bad Staffelsteiner mit einer starken Schlussphase klar für sich entschied. Dazu kommen noch einige Klassensiege der Senioren. Kurt Herbicht TSV Staffelstein gewinnt die M65 klar vor seinem Vereinskollegen Alfons Meixner und der 83 jährige Alfred Zach von der TS Lichtenfels, der vom Sprecher Klaus Geuß groß gewürdigt wurde, die M80. Bei den Frauen siegte Elvira Flurschütz vom Gastgeber SC Kemmern, auf Platz vier Sophia Franz vom TSV Staffelstein. Stark wie gewohnt Sandra Nossek TSV Staffelstein W55 2. Ulrike Hümmer TSV Staffelstein. Danach folgten die Schülerklassen U12/U10 über 1300 Meter, wo die heimischen Nachwuchsläufer mit sechs ersten Plätzen überzeugten. In der M10 siegte das Lauftalent Noah Möller vom TSV Staffelstein klar vor Finn Löffler vom TSV Bad Rodach und einen weiteren Bad Staffelsteiner Luca Rose. Auch in der W10 ließen die Mädchen aus dem Kreis ihrer Konkurrenz keine Chance. 1. Annika Kaufmann TSV Weißenbrunn, 2. Leni Rose TSV Staffelstein, . In der M8 war Florin Röseler, knapp vor Martin Roman (TSV Mönchröden), Platz drei ging an Philip Bayer TSV Staffelstein. W8: 1. Svea Kasper TSV Staffelstein. Den Sieg in der M12 ließ sich Hanno Freiberger vom TSV Bad Rodach nicht nehmen. Klar dahinter Luis König vom TV Schwürbitz. Der Abschluss dieser tollen Laufveranstaltung war der Hauptlauf der Männer und Frauenüber 8800 Meter. Einen Platz auf dem Podest errang Werner Freitag vom TSV Staffelstein als Zweiter der M55. Bei den Frauen über diese Distanz von 8800 Meter freute sich Sophia Franz über Platz drei. Groß war die Freude bei einigen Vereinen als die Mannschaftssieger geehrt wurden. 3800 Meter Männer: 2. TV 48 Coburg, Frauen: 2. TSV Staffelstein. Hauptlauf Männer:2 . Platz T S V Staffelstein Hauptlauf Frauen: 2.TSV Staffelstein.:
Winterwurf München 27.01.18 . Hier schaffte Tim Hübner einen beachtlichen 5. Platz beim Diskuswurf mit 34,52m. Seit diesem Jahr muss Tim mit dem 1,5kg schweren Diskus werfen.
Der 1.Intersport Wohlleben Winterlauf der Triathlon-Abteilung des TV 48 Coburg gestaltete sich bei guten Laufbedingungen zu einer interessanten Laufveranstaltung, mit Start und Ziel am Weidacher Sportplatz. Knapp 150 Läufer/innen gingen in drei Rennen an den Start.
Mit 32:59 Minuten hielt sich Christian Gründel noch in Sichtweite und schaffte einen guten 2 Platz . In der M60 hieß der Sieger Alfons Meixner vom TSV Staffelstein, der Siegfried Scheiffele (Höhn) keine Chance ließ.“ Die Frauengesamtwertung ging an Christine Schrenker vom TV 48 Coburg, die bereits der W50 angehört. Mit guten 44:33 Minuten ließ die zweite und erste der W40 Petra Kurpanek vom TSV Staffelsteinsicher hinter sich.
Die mit Abstand wertvollste Leistung zeige hier aber das Bad Staffelsteiner Talent vom TSV Noah Möller. Er lag nur drei Sekunden hinter Herrmann, der aber vier Jahre älter ist. und Lena Kurpanik TSV Staffelstein


zurück